logo


Ein Ort für Freiheit und Authentizität -für große und kleine Menschen

muschel

Im LebensRaum für Verbindung ist jeder willkommen, unabhängig seines Alters, seines Geschlechts und der Thematik, die er mitbringt.

Viele erwachsene Menschen kommen mit körperlichen Symptomen zu mir, zum Beispiel mit chronischen Schmerzen des Rückens und des Bewegungsapparats, oder auch mit einem quälenden Husten, der einfach nicht weggehen will.

Unabhängig von der persönlichen Ausgangssituation, ist mein Blick auf das vordergründig körperliche Thema immer ganzheitlich ausgerichtet. Gemeinsam schauen wir auf der körperlichen, der geistigen und auch der seelischen Ebene darauf, was das Symptom ausdrücken möchte und welche Funktion es eventuell haben könnte. Je nach Bedarf und in enger Abstimmung mit meinen Patienten wähle ich dann aus den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten die Variante aus, die ihn in diesem Moment am besten dabei unterstützen kann, zunächst wieder in die Verbindung mit seinem Körper zu kommen.

Über das aufmerksame Lauschen in den Körper hinein entsteht automatisch eine neue intensive Verbindung mit sich selbst und darüber auch eine (Wieder) Verbindung mit der Welt. Denn wenn ich im Kontakt mit mir bin, komme ich ganz selbstverständlich in die Verbindung mit anderen Menschen.

Meine Erfahrung ist: Wer sich verbunden fühlt, hält nicht mehr ganz so fest, das Spiel der Muskeln kommt wieder in den Fluss und körperliche Schmerzen dürfen Leichtigkeit und Lebensfreude weichen!

Hochsensibilität: Die Freiheit so zu sein, wie ich bin

moewe

Meine Praxisräume befinden sich im Aurum Cordis, Kompetenzzentrum für Hochsensibilität. Hier ist mir klar geworden, wieviel meine Arbeit mit Hochsensibilität zu tun hat, und mit meiner Fähigkeit, tief in den Körper hinein zu lauschen, Chakren und Energien zu spüren und intuitiv stimmige Behandlungsmethoden zu wählen. Ich kann Schwingungen in den feinsten Nuancen wahrnehmen und bin dadurch in der Lage, kreativ und flexibel mit Veränderungen umzugehen.

Diese Freiheit zu haben, so zu sein, wie ich bin – dieses Gefühl möchte ich auch meinen Patienten ermöglichen! Sie müssen sich nicht verändern, die Veränderung besteht vielmehr darin, sich zu erlauben, genau so zu sein, wie man ist! Das ist die Veränderung, und darüber kommt man in die Verbindung – mit sich und anderen.

LebensRaum für Verbindung – ein Raum für Familien und Kinder

strand

In diesem Zusammenhang ist mir die Arbeit mit Familien und insbesondere mit hochsensiblen Kindern eine Herzensangelegenheit. Gerade sie werden schon in Kita und Grundschule vor die Herausforderung gestellt, sich einem äußeren System anpassen zu müssen. Das birgt die Gefahr, dass sie viel zu früh ihre natürlich vorhandene Selbstanbindung einbüßen müssen.

Stellen Sie sich wieder den Lebensraum Wattenmeer vor: Ein filigranes System, in dem alles ineinander spielt und das nur funktionieren kann, wenn jedes Lebewesen sich an der für ihn bestimmten Stelle entfalten kann und gesund bleibt.

Das gleiche gilt für das „Ökosystem“ Familie: Wenn einer schwächelt, droht das ganze System zusammen zu brechen. Wenn der Einzelne es jedoch schafft, in seine Kraft zu kommen, und wie eine Pflanze in ihrem Wachstum gestärkt wird, dann „blüht“ das ganze System. Dafür braucht es Weite und Freiraum, in der jeder das bekommen kann, was er zum Wachstum benötigt. Ein Umfeld, das beständig im Fluss ist und Raum und Platz für Weiterentwicklung und Veränderung anbietet, wie das Wechselspiel von Ebbe und Flut.

Als Therapeutin, aber auch als Mutter, bin ich sowohl mit den Herausforderungen als auch mit den Geschenken des facettenreichen Persönlichkeitsmerkmals Hochsensibilität sehr vertraut. Ich halte es für unverzichtbar für unsere Gesellschaft, dass Kinder in ihr ureigenes Leben kommen und darüber spüren, dass sie Teil des Lebens, Teil des Kosmos, Teil des Systems sind - wie der Organismus des Wattenmeeres.

Darum bleibe auch ich „offen“: Anstatt mich auf eine Therapieform festzulegen, möchte ich jedem Menschen(kind) den Methoden-Mix anbieten, der ihm ganz persönlich hilft, seinen eigenen Platz in dieser Welt zu finden und einzunehmen. Meine Priorität ist, einen offenen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem sich die Kinder, aber auch ihre Familien, frei bewegen und ausbreiten dürfen und sich zu jeder Zeit vollständig gesehen fühlen. Einen Raum, der ihnen buchstäblich die Möglichkeit eröffnet, an Stärke und Unverwundbarkeit zu gewinnen, ohne sich abgrenzen zu müssen: Wie eine zarte Blume, die gleichzeitig aufrecht in ihrer ganzen Kraft steht und einfach sein darf.

Auszug aus meinem Repertoire:

  • Dorn-Breuss-Therapie
  • Chinesische Ausleitungs- und Vitalisierungsverfahren
  • Schüßler-Salze nach Antlitzdiagnose
  • Prana-Heilung
  • Kinesiologie (Touch für Health)
  • Koreanische Handakupunktur
  • Kinderheilkunde
  • Coaching für Hochsensibiliät