Chinesische Ausleitungs- und Vitalisierungsverfahren

Gua Sha und Schröpfkopfbehandlungen gehören zu den wesentlichen Therapieformen der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Gua Sha ist ein chinesischer Begriff - Gua bedeutet kratzen / schaben, Sha beschreibt die körperlich sichtbaren Zeichen von gestauter Energie. Durch Kratzen und Schaben an bestimmten Körperstellen werden Schmerzen gelindert oder aufgelöst, überschüssige Stoffwechselprodukte abtransportiert und die Zellversorgung optimiert - die Energie kann wieder frei fließen.

Beim Schröpfen wird die Haut durch einen Unterdruck im sog. Schröpfkopf gedehnt und die Mikrozirkulation der Blut- und Lymphflüssigkeit im darunter liegenden Gewebe angeregt. Es kommt zu einer Ableitung der gestauten Flüssigkeit und einer verstärkten Durchblutung des Gewebes.



Anwendungsgebiete:

Muskel- und Wirbelsäulenprobleme, Erkältungskrankheiten, Kreislaufbeschwerden,Verdauungsprobleme und vieles mehr.

Gua Sha und Schröpfen setze ich bei Bedarf unterstützend während der Dorn-Breuss-Behandlung ein.

THERAPIEN

KONTAKT